Marie

9. September 2014

Marie hat wenn sie spricht ihre Augen manchmal einen Moment geschlossen. Es ist, als würde sie in sich hineinblicken und schauen, wie das, was sie erzählt, in ihr aussieht.Wenn sie ihre Augen offen hält wirken sie wechselhaft. Mal mild braun, wie ihre Haare, mal blass grün, wie ihre gefärbten Strähnen.
So ein Gesicht, wie Maries habe ich noch nicht gesehen.Wir reden lange im Schein einer Lichterkette mit dem Namen „Feenlicht“. Marie erzählt von ihrem Wunsch nach Island zu reisen, um mehr über Feen und Fabelwesen zu erfahren.Als es dämmert beschließen wir zu schlafen.Wenige Stunden später wache ich auf, weil die Sonne aufgegangen ist. Marie schläft, atmet gleichmäßig. Ihr Gesicht, bestimmt ist es das einer Fee.

Go top